Studium für eingetragene PsychotherapeutInnen

Studiengänge

PsychotherapeutInnen haben die Möglichkeit, Studiengänge mit den Abschlüssen Bakkalaurea/Bakkalaureus der Psychotherapiewissenschaft (BA.pth.) in Linz und Magistra/Magister der Psychotherapiewissenschaft (Mag.pth.) in Wien zu absolvieren.

Voraussetzungen für das Studium:
allgemeine Universitätsreife

Matura, Berufsreifeprüfung, SFU-Zulassungsprüfung oder die Vorlage der Urkunde über den Abschluss eines mindestens 3-jährigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungsrichtung (z.B. abgeschlossene Psychotherapieausbildung mit Eintragung in die österreichische PsychotherapeutInnenliste).

Anrechnung von Vorbildung

Die psychotherapeutische Ausbildung wird zur Gänze anerkannt und muss anhand des Eintragungsbescheides für die Eintragung in die österreichische Psychotherapeutenliste des Bundesministeriums für Gesundheit, Familie und Jugend nachgewiesen werden.

Mit beruflicher Tätigkeit vereinbar

Die Absolvierung des Studiums ist mit einer beruflichen Tätigkeit vereinbar; viele Lehrveranstaltungen werden auch als Blockveranstaltung angeboten.

Steuerliche Absetzbarkeit der Studiengebühren

Die Kosten für ein Universitätsstudium können als Fortbildungskosten (z.B. Zweitstudium mit enger Verflechtung zum Erststudium wie etwa das Studium der Betriebswirtschaftslehre durch einen Juristen), als Ausbildungskosten in einem verwandten Beruf (z.B. Betriebswirtschaftsstudium eines Industriekaufmannes) oder als Umschulungskosten (z.B. Pharmaziestudium einer Bibliothekarin) absetzbar sein.
Detaillierte Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministerium für Finanzen

→ Informationen zu Leistungs- und Förderungsstipendien

→ Informationen zu externen Fördermöglichkeiten