Die Tiefenhermeneutik ist eine qualitative Methode die auf dem latenten Gehalt des zu untersuchenden Materials (Texte, Filme, Interviews…) zielt. Diese unbewussten „Szenen“ schimmern zwar bloß „zwischen den Zeilen“ hindurch, sprechen die Interpret*innen aber unwillkürlich affektiv an und können über eine Analyse dieser Reaktionen erschlossen werden. In der Arbeitsgruppe geht es darum, spontane Gefühle und Assoziationen für eine Interpretation des Materials nutzbar zu machen.

  • Vorkenntnisse zur Tiefenhermeneutik sind für die Teilnahme keine Voraussetzung
  • Sehr gerne können Teilnehmer*innen auch eigenes Material aus Bachelorarbeiten in die Gruppe einbringen
  • Solange die Gruppen auf Zoom stattfinden können auch Studierende aus Wien und Berlin teilnehmen

Wir freuen uns! Verena Großbötzl, Birgitta Schiller und Eva Wimmer

Termine & Anmeldung im WiSe 2022/23

Falls Sie gerade an einem qualitativen Projekt (BAKK-Arbeit oder andere Forschungstätigkeit) arbeiten, oder Ihr bereits bestehendes Wissen vertiefen möchten, melden Sie sich bitte bei birgitta.schiller@sfu.ac.at an. Die Teilnehmerplätze sind begrenzt – die Treffen finden ONLINE über Zoom statt:

Jeweils Montag von 19:00 – 21:00 am 17.10.2022, 21.11.2022, 19.12.2022, 16.01.2023

Die Teilnahme gilt als Forschungstätigkeit für „Doing Research“

Wir freuen uns! Birgitta Schiller und Eva Wimmer